Konservative Behandlung

Wirksam und schonend

Mit einem breiten Spektrum an „Konservativen Behandlungsmethoden“ möchten wir Sie so sicher und schonend wie möglich behandeln.Die Therapie muss zum Krankheitsbild und zum Patienten passen und nicht umgekehrt.

Was ist das Krankheitsbild? Hat der/die Patient/in noch andere Erkrankungen? Wie groß ist das Problem (z.B.kleiner Riß-großer Riß)? Wie alt ist der /die Patient/in? Welchen Anspruch hat er/sie? Welche Alternativen gibt es?

Online Termin anfragen

Spezielle Leistungen und Therapien

Was hilft unseren Patienten? Wir greifen auf bewährte Methoden zurück, sind aber den jungen biologischen Ansätzen gegenüber sehr aufgeschlossen. Wir sehen in Methoden, die die Eigenheilung des Körpers fördern oder körpereigene Stoffe über Injektionen zur Heilung nutzen eine große Zukunft. Bei der Auswahl helfen uns wissenschaftliche Arbeiten, der Austausch mit anderen Experten und unsere Erfahrung in der Behandlung vieler tausend Patienten.

Die Akupunktur ist ein wesentlicher Bestandteil der Schmerztherapie.

Wir bieten Ihnen darüber hinaus Akupunktur zum Beispiel an bei:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (Wirbelsäule, Gelenke, Sehnen)
  • Kopfschmerz und Migräne, Verspannungen, Schwindel
  • Behandlung von Erkältungserkrankungen
  • Prüfungsangst
  • Begleitung bei Nikotinentzug
  • Die Anzahl der notwendigen Therapieeinheiten wird zu Beginn der Behandlung festgelegt.

Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme.

Von den gesetzlichen Kassen wird die Akupunktur unter bestimmten Voraussetzungen und Diagnosen bei chronischen Knie- oder Lendenwirbel-Kreuzschmerzen einmal im Jahr übernommen.

(Autologes conditioniertes Plasma) / (Platelet-rich-plasma)

ACP oder PRP, manchmal nicht ganz korrekt als Eigenblutbehandlung bezeichnet, gehört zu den neuen Methoden, mit denen die Fähigkeiten körpereigener Stoffe genutzt werden sollen, den sogn. orthobiologischen oder orthomolekularen Methoden. Hierbei entfallen alle pharmazeutischen Zusätze. Zur Gewinnung entnehmen wir etwas Blut. Das spezielle Abnahmesystem provoziert Ihre Blutplättchen Wachstumsfaktoren und entzündungshemmende Stoffe auszuschütten und anzureichern. Sie konzentrieren sich in der gewonnenen Plasmaschicht. Dieses bioaktive Konzentrat können wir dann direkt in das erkrankte Gewebe einbringen. Wir vermeiden gerne Cortison, das z.B. an Sehnen nicht angewandt werden kann.

Häufigkeit der Anwendung: 3 -5 mal Abstand: ca. 1 Woche
Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Unter Arthrose oder Gelenkverschleiß versteht man eine entzündliche Erkrankung mit fortschreitender Schädigung des Gelenkknorpels. Es gibt viele Ursachen für die Entstehung einer Arthrose. Am häufigsten etwa mechanische Ursachen, Alterung, Fehlbelastung, Überbelastung oder Verletzungen. Am Ende besteht eine Einschränkung der Beweglichkeit, Schmerzen, eine Funktionsstörung des Gelenkes. Bei der Behandlung kombinieren wir individuell verschiedene Therapien zu einem Paket.

Neben Physiotherapie und ggf. Schmerzmedikamenten nutzen wir:

  • Akupunktur
  • Hyaluronsäure
  • biomolekulare Therapie ACP
  • MetabolicBalance Ernährungsumstellung
  • puls. Magnetfeldtherapie
  • Axomera -neue Schmerztherapie NSM.

Wir nutzen die innovative Therapie AXOMERA (Percutaneous Bioelectric Current Stimulation) zur Behandlung orthopädischer Schmerzbilder. Es werden feine Sonden – vergleichbar Akupunkturnadeln – gezielt an Punkten im Schmerzfeld gesetzt. Über einen Mikroprozessor werden dann für ca. 30 Minuten spezifische Felder angesteuert. Der aktuelle Erklärungsansatz bezieht die Neutralisation entzündungsfördernder Zellhormone ein. Gleichzeitig wird offenbar die Ausschüttung wachstumsfördernder Zytokine angeregt.

Wir sind schnell zu Fans dieser Therapieform geworden und verfügen über mehrere Jahre Erfahrung. AXOMERA führen in Deutschland nur speziell lizensierte Fachärzte durch. Unsere Praxis ist Teil dieses Verbundes. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Hinweis: Die AXOMERA Therapie ist eine neuartige Behandlungsmethode, die auf der Basis etablierter Methoden entwickelt wurde. Wie die Mehrzahl etablierter medizinischer Therapieverfahren ist auch AXOMERA noch nicht nach den Grundsätzen der evidenzbasierten Medizin wissenschaftlich hinreichend abgesichert. Insbesondere existieren noch keine randomisierten, kontrollierten Studien oder übergreifende Metaanalysen. Ein Erfolg der AXOMERA-Therapie kann nicht in jedem Behandlungsfall gewährleistet werden. Unsere Erfahrung ergänzen viele beeindruckende Patientenberichte, Fallbeispiele und ärztliche Erfahrungsberichte zu Erkrankungen, die mit AXOMERA behandelt wurden.

Häufigkeit der Anwendung: 3-5 x; meist sehen wir schon nach 2 Anwendungen eine Richtung. Natürlich können Sie jederzeit neu über die Weiterführung der Therapie entscheiden. Abstand: 3-5 Tage

Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Bei der Mikroinvasiven Wirbelsäulentherapie werden unter CT-Kontrolle oder Röntgendurchleuchtung spezielle Injektionsnadeln an die Wirbelgelenke oder Nervenwurzeln oder das Kreuzdarmbeingelenk geführt. Hierüber werden gezielt kleine Mengen eines Lokalanästhetikums und Cortison oder körpereigenes Serum antiendzündlichen Stoffe und Wachstumsfaktoren (ACP) eingebracht. Ziel ist eine Rückführung der Schmerzen und entzündlichen Veränderungen oder ein Abschwellen der Nervenwurzel.

Häufigkeit der Anwendung: ca. 3-6x Abstand: 1-2x pro Woche
Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Die Versicherten der TKK kommen in den Vorzug eines Vertrages, der die Kosten abdeckt. Unseren anderen GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Als Teilbereich der Osteopathie erfasst und therapiert die Chirotherapie Störungen im Zusammenspiel der verschiedenen Gewebe und Gelenke, wie z. B. Blockierungen. Wir setzen nach spezieller Chirodiagnostik weiche Techniken mit kurzen Impulsen ein, um die Gelenkfunktion wiederherzustellen und die Gleitfähigkeit verschiedener Gewebe zu erreichen. Oftmals zeigen sich hier schnell Erfolge.

Häufigkeit der Anwendung: individuell Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Ganz ohne Operation mit der Nagelspange

Nur wer das schon einmal hatte, weiß, wie schmerzhaft ein chronisch eingewachsene Zehennagel sein kann. Zunächst empfehlen wir warme Fußbäder mit Kernseife 2x täglich ca. 15 Minuten, Desinfektion sowie das Feilen des Nagels, so dass die scharfen Ecken wegfallen. Zur Vermeidung einer Operation bieten wir Ihnen im geeigneten Fall die Anlage einer Nagelspange aus Acryl oder Metall an. Sie richtet über die nächsten Wochen das Nagelwachstum neu aus und soll das Einwachsen dauerhaft verhindern.

Häufigkeit der Anwendung: 2-3 mal  Abstand: je nach Nagelwachstum
Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Reicht das nicht aus, führen wir die Nagelverschmälerung als besonders schonende OP mit dem Laser in lokaler Betäubung durch. Siehe bei operativen Leistungen Fuß.

Die Primäre Hyperhidrose ist ein krankhaft vermehrtes Schwitzen, dass nicht durch eine andere Erkrankung verursacht wird. Zeichen der primären Hyperhidrose ist u. a. der Beginn meist vor dem 25. Lebensjahr. Unabhängig von Außentemperatur oder körperlicher Aktivität bildet sich zu viel Schweiß, besonders an Händen, Füßen und Achseln.

Wenn die gängigen Maßnahmen nicht helfen und die Belastung zu groß wird, können wir Botox einsetzen. In lokaler Betäubung wird Botulinumtoxin in die Haut injiziert. Wenige Tage später läßt die Schweißproduktion nach. Der Effekt hält ca. ein halbes Jahr an, danach kann die Therapie wiederholt werden.

Häufigkeit der Anwendung: ca. 1x alle 6 Monate Abstand: wird meist größer nach mehreren Anwendungen.
Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Auch eine Methode aus dem asiatischen Raum. Hier werden vorgespannte Klebestreifen mit hautfreundlichem Acrylkleber auf die Haut aufgebracht. Wir setzen das Kinesio bei Erkrankungen des Bewegungsapparates oder zur Unterstützung des Lymphabflusses ein. Das fachmännisch angelegte Tape kann mehrere Tage auf der Haut verbleiben und hält auch kurzes Duschen aus.

Häufigkeit der Anwendung: n.B. Abstand: ca. 1 Woche
Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Ziel der pulsierenden Magnetfeldtherapie ist die Anregung der Durchblutung im Zielgewebe. Es werden Programme mit verschiedenen Wechselfrequenzen des Magnetfeldes genutzt. Die Vorteile sind eine sanfte, tiefe Durchdringung von Geweben und Knochen; dort, wo wir sonst kaum hinkommen. Die Anwendung macht , z.B. bei fehlender Knochenbruchheilung, nur Sinn über mehrere Wochen.

Häufigkeit der Anwendung: über 3-4 Wochen Abstand: täglich bei Leihgeräten zu Hause oder 3x/ Woche in der Praxis.
Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Bei der Mikroinvasiven Wirbelsäulentherapie werden unter CT-Kontrolle oder Röntgendurchleuchtung spezielle Injektionsnadeln an die Wirbelgelenke oder Nervenwurzeln oder das Kreuzdarmbeingelenk geführt. Hierüber werden gezielt kleine Mengen eines Lokalanästhetikums und Cortison oder körpereigenes Serum antiendzündlichen Stoffe und Wachstumsfaktoren (ACP) eingebracht. Ziel ist eine Rückführung der Schmerzen und entzündlichen Veränderungen oder ein Abschwellen der Nervenwurzel.

Häufigkeit der Anwendung: ca. 3-6x Abstand: 1-2x pro Woche
Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Die Versicherten der TKK kommen in den Vorzug eines Vertrages, der die Kosten abdeckt. Unseren anderen GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

In der Muskelfunktionsdiagnostik wird über Elektroden die elektrische Aktivität bestimmter Muskeln abgeleitet. Wir lesen die Stärke der elektrischen Signale und das Ansprechverhalten der Muskeln ab. So sehen wir im Seitenvergleich funktionelle Ungleichgewichte z.B nach Verletzungen, können Sie darstellen und nach Reha oder nach gezieltem EMG-getriggerten-Training kontrollieren. Dieses Training hat nicht primär den Muskelzuwachs, sondern das Ansprechverhalten, die Reaktion des Muskels im Blick. Sie lernen direkt am Rechner, wie Sie Ihre Muskulatur ansteuern können.

Häufigkeit der Anwendung: mind. 5x je nach Erfolg Abstand: ca. 2 x pro Woche

Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Mit metabolic balance® bieten wir Ihnen eine Stoffwechselumstellung – entwickelt von Ärzten und Ernährungswissenschaftlern.

Die Ziele: Gewichtsregulation, Steigerung des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit, häufig geringeres Schlafbedürfnis. Sie stellen Ihre bisherige Ernährung auf ein gesundes Nahrungsprofil um. Grundlage ist Ihr Ernährungsplan, erstellt auf Basis aktueller Labordaten und Ihrer ganz persönlichen Angaben.

Sie stellen Ihrem Körper so alle notwendigen und gesunden Nährstoffe zur Verfügung. Die Nahrungsmittel werden weniger nach Kaloriengehalt, als nach Eigenschaft und Mengenanteil von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten zusammengestellt. Ebenso bekommt nun Ihr Körper die Mengen an Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen, die er für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt benötigt . Dadurch regen Sie den gesunden Stoffwechsel an und fördern eine naturgerechte Insulinausschüttung.
Die Behandlung läuft zumindest über 6 Monate mit regelmäßiger Anleitung und Betreuung.

Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Hierbei werden Injektionen mit geringen Mengen örtlicher Betäubungsmitteln evtl. kombiniert mit homöopathischen Wirkstoffen mit dünnen Nadeln eingebracht. Die Betäubung unterbricht vorübergehend die Nervenschmerzleitungen. Sie spüren das, die Behandlung ist aber nicht besonders schmerzhaft. Ziel ist ein länger anhaltender schmerzlindernder Effekt.

Häufigkeit der Anwendung: 3-4 mal, bzw. n.B. Abstand: meist wöchentlich

Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Diesem Bereich widmen wir uns mit besonderer Aufmerksamkeit. Dabei gewinnt neben der Diagnostik und Behandlung von Verletzungen der Aspekt der Gesundheitsvorsorge immer mehr an Bedeutung, so dass wir Ihnen auch eine individuelle Beratung für Ihre gesunde Lebensführung anbieten.
In unserer Sportsprechstunde nehmen wir uns Zeit für Sie, um Ihnen nach umfassender Untersuchung einen persönlichen Gesundheitsfahrplan zu erstellen.

Dauer: bis zu 1 Stunde
Kosten: Die Abrechnung erfolgt als Selbstzahlerleistung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Sie ist entstanden aus der Therapie der Nierensteinzertrümmerung. In der Therapie degenerativer Erkrankungen wurde sie zu einer Methode weiterentwickelt, die das biologische Regenerationspotential Ihres Körpers nutzen soll. Pro Sitzung werden ca. 2000 Impulse, physikalisch erzeugte Wellen, in die Zielregion gebracht werden. Dieser starke Reiz soll genau dort “Reparaturkräfte” mobilisieren. Der Erfolg hat dementsprechend eine Nachlaufzeit von bis zu 6 Wochen nach der letzten Anwendung. Entweder als eigenständige Therapie oder als Ergänzung zu anderen konservativen Maßnahmen.

In unserer langjährigen Erfahrung sehen wir den Einsatz bei:

  • Kalkschulter
  • Rotatorendegeneration an der Schulter
  • Tennis- oder Golferellenbogen
  • chronischem Fersenschmerz (Fersensporn, Fasciitis plantaris)
  • Achillessehnenreizung und – degeneration
  • schmerzhaften lokalen Muskelverspannungen, sog. Triggerpunkten

Häufigkeit der Anwendung: 3 -5 mal Abstand: ca. 1 Woche
Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Klären Sie ggf. die Frage der Kostenübernahme. Unseren GKV-Patienten legen wir vor der Behandlung in jedem Fall einen Kostenvoranschlag vor.

Expertise ist die Kombination
aus Wissen und Erfahrung

Wir haben den Anspruch stets auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu sein und dieses Wissen in die Arbeit mit unseren Patienten einfließen zu lassen. Unsere Expertise umfasst ein breites Feld der Behandlung unterschiedlichster körperlicher Beschwerden.

Diagnostik im Überblick
Jetzt online Termin anfragen!

Stellen Sie Ihre Terminanfrage in unserer Gemeinschaftspraxis in Düsseldorf einfach bequem vom Computer oder vom Smartphone aus.

Wir freuen uns Sie in der Orthopädie, Chirurgie und Sportmedizin zu beraten!

Online Termin anfragen